Pilates Methode

 

Die Pilates-Methode ist ein Ganzkörpertrainingsprogramm, erdacht und konzipiert von Joseph Hubertus Pilates, der in Deutschland geboren wurde. Er entwickelte seine Methode Anfang des 20. Jahrhunderts und nannte sie zunächst „Contrology“.

Die Qualität der Bewegungsabläufe, sowie die Körperhaltung verbessern sich sichtbar bereits nach einer kurzen Trainingsphase. Atmung, Bewegungsfluss und -vielfalt spielen dabei eine zentrale Rolle.

Im fortgeschrittenen Pilatestraining gehen Bewegungen fließend ineinander über. Das Training wird zu einem dynamischen und abwechslungsreichen Work-out.

Als ganzheitliches Ausgleichstraining, das die Gelenkigkeit, die Koordination, die Kraft und den Muskeltonus nachhaltig verbessert, hat sich die Pilates-Methode weltweit etabliert.

Beim Pilates-Training gehen alle Bewegungsabläufe von der Bauch-, Beckenboden- und unteren Rückenmuskulatur, dem so genannten Powerhouse, aus. Durch die Konzentration auf diese Körperregion entwickelt sich mit der Zeit eine kräftige Körpermitte, der beste Schutz für eine gesunde und aufrechte Wirbelsäule. Die Bewegungen sind langsam und fließend, ohne unnatürliche Stellungen oder endlose Wiederholungen.

Besonders begeistert sind die Pilates-Anfänger, da man nach dem Training nicht erschöpft ist, sondern sich wie neu geboren fühlt und ein Kräftigungseffekt sich trotzdem einstellt. Die Trainingsmethode zielt darauf ab, Muskeln aufzubauen ohne Masse anzusetzen und so eine perfekte Balance zwischen Kraft und Beweglichkeit herbeizuführen. Körperliche und seelische Verspannungen lösen sich durch die präzisen und mit hoher Konzentration ausgeführten Übungen. Ein Zustand der inneren Ruhe, Entspannung und Ausgeglichenheit tritt ein.

„ Pilates trainiert nicht Geist oder Körper. Pilates vereint Geist UND Körper.“

Vorteile des Pilates-Trainings

  • Verbesserte Flexibilität
  • Stärkung der Körpermitte, Körperkräftigung von innen nach außen
  • Rückenstärkung, vor allem die tiefe Rückenmuskulatur
  • Steigerung der Kraft- und Muskelbelastung
  • Verbesserung der Körperspannung
  • Verbessertes Körpergefühl
  • Verbesserter Gleichgewichtssinn
  • Verbesserte intra-und intermuskuläre Koordination
  • Unterstützt Alltagsbewegungen
  • Gleicht muskuläre Dysbalance aus
  • Formt den Körper und bewirkt eine aufrechte Haltung
  • Steigert das Selbstbewusstsein
  • Steigert die Aufmerksamkeit und die Konzentrationsfähigkeit
  • Optimales Ausgleichstraining für alle Sportarten

6 Goldene Grundregeln

  • Zentrierung: Aktivierung des Powerhouse bei allen Übungen
  • Bewusste Konzentration auf den eigenen Körper
  • Kontrolle: totale Kontrolle über den Körper für nachhaltige Erfolge
  • Präzision: exakte Ausführung der Bewegungen unter kontinuierlicher Anleitung
  • Atmung: Durch die richtige Atmung wird die Ausführung der Bewegung unterstützt
  • Bewegungsfluss: ein harmonischer Bewegungsablauf bewirkt ein dynamisches, jedoch ruhiges und intensives Training

Joseph Hubertus Pilates

jp_portrait

Als Kind war Joseph Pilates sehr oft krank und litt unter seinem schwachen Körper. Er probierte sehr bald mit verschiedenen Kräftigungsübungen seinen Körper zu stärken, trainierte später Ringen, Boxen sowie andere Sportarten.

Während des ersten Weltkriegs arbeitete er als Krankenpfleger in Gefangenschaft. Um kranken und verletzten Gefangenen möglichst effektiv zu heilen, verwendete er die an den Krankenbetten fixierten Feder. Auf diese Art und Weise wurden seine Pilates-Geräte geboren.

Im Jahre 1925 wanderte er in die USA aus und eröffnete in New York zusammen mit seiner Frau Klara sein Pilates-Studio. An den Übungen hat sich im Original-Pilates bis heute kaum etwas verändert und mittlerweile ist die Pilates-Methode rund und mit Powerhaus medizinisch auch als Reha-Maßnahme voll anerkannt.

Das Geräte-Training ist das Fundament von Pilates-Methode. Hierfür ist ein gut ausgebildeter Original-Pilates-Trainer immense wichtig, der die Bewegungen des Trainierenden genauestens überwacht. Nur wenn die Übungen präzise ausgeübt werden, können sie auch richtig und effektiv wirken und dabei Gelenke und Muskeln zu schonen. Das Matten-Training ergänzt perfekt das Geräte-Training und wirkt auch vorbeugend gegen die Schmerzen im Körper.

Richtig dosiert und regelmässig geübt, kann man Pilates bis ins hohe Alter praktizieren.

Joseph Pilates starb 1967. Nach seinem Tod führte seine Frau Klara gemeinsam mit Romana Krysanowska, der Schülerin von Joseph Pilates, das Studio weiter. Romana war bis zu ihrem Tod 2013 den Prinzipien von Joseph Pilates treu und hielt das ihm gegebene Versprechen, Masterteacher zu Lebzeiten zu sein, ein. Nach 60 Jahren ihres Original-Pilates-Unterrichts, gab Romana diese Verantwortung, die authentische, klassische Form der Pilates-Methode zu erhalten und weiterzugeben, an ihre Tochter Sari Majia Santo und ihre Nichte Daria Pace weiter.

Jeder Original-Pilates-Trainer heutzutage wird von Romana’s Schülers – den Teachers des Lewels 1 und 2, vor allem aber von ihrer Tochter Sari persönlich geprüft, um sicherzugehen, dass die Verbreitung der Pilates-Methode in konsequenter Weise nach den originalen Vorgaben von Joseph Hubertus Pilates fortgesetzt werden kann.

Der Name „Pilates“ ist rechtlich nicht geschützt. Daher gibt es heutzutage eine Vielfalt von Pilates-Stylen. Pilates-Indira bietet Ihnen das authentische, klassische Training an.

„Nach 10 Einheiten spürst du den Unterschied, nach 20 siehst du den Unterschied und nach 30 hast du einen neuen Körper!“
Joseph Pilates